Großhandelspreisindex erhöhte sich im Juli 2017 um 3,2% gegenüber Vorjahr

Quelle:
SA/IHB
Besucher:
330
  • text size

Der Index der Großhandelspreise (GHPI 2015) für den Monat Juli 2017 betrug nach vorläufigen Berechnungen von Statistik Austria 100,9 und stieg somit um 3,2% gegenüber Juli 2016. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Großhandelspreise um 0,3%. Im Juni 2017 hatte die Jahresveränderungsrate +1,9% betragen.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat verteuerten sich hauptsächlich "Altmaterial und Reststoffe" (+50,1%), "Lebende Tiere" (+17,8%), "Blumen und Pflanzen" (+13,9%), "Nicht-Eisen-Metalle" (+11,4%) und "Feste Brennstoffe" (+9,8%). Preisrückgänge wurden vor allem bei "Düngemitteln und agrochemischen Erzeugnissen" (-3,8%), "Sonstigen Nahrungsmitteln" (-1,6%) sowie "Foto- und optischen Erzeugnissen" (-1,2%) verzeichnet.

Gegenüber Juni 2017 stiegen die Preise von "Altmaterial und Reststoffen" (+2,8%), "Kraftwagenteilen und -zubehör" (+2,1%), "Getreide, Saatgut und Futtermitteln" sowie "Sonstigen Mineralölerzeugnissen" (je +1,9%), "Rohholz und Holzhalbwaren" (+1,3%) und "Blumen und Pflanzen" sowie "Motorenbenzin (inkl. Diesel)" (jeweils +1,1%). Verbilligt haben sich insbesondere "Düngemittel und agrochemische Erzeugnisse" (-3,2%), "Technische Chemikalien" (-2,8%), "Obst, Gemüse und Kartoffeln" (-2,5%) sowie "Gummi und Kunststoffe in Primärformen" (-1,8%).

Veröffentliche Mitteilung